Notenlesen: 8 wichtige Tipps für’s Üben

Wie übt man richtig Notenlesen?

Nicht nur beim Notenlesen stellt sich die grundlegende Frage: Wie übt man überhaupt erfolgreich? Diese banale Frage können wahrscheinlich die meisten Menschen auf Anhieb nicht beantworten. Viel zu wenig wird dies Schülerinnen und Schülern in der Schule vermittelt. Wie sieht oder sah es bei Dir aus? Was denkst Du, könnten sich ausgebildete Lehrinnen und Lehrer souverän zu dieser Frage äußern?

Ich bin mir da nicht sicher …

Lernen – also auch beim Notenlesen – funktioniert am besten, wenn Du

  1. dem Inhalt eine große Bedeutung beimisst
  2. dabei Spaß hast und
  3. Informationen mit möglichst vielen Sinnen aufnimmst.

Nun denk mal an die Lerninhalte Deiner Schulzeit …

Notenlesen richtig Üben aber wie

Diese Grundsätze sollten für Dich beim Notenlesen-Üben wichtig sein:

  • Du hast ein für Dich wichtiges Ziel – z. B. das Noten lesen lernen.
  • Die Übungen, die Du machst sind abwechslungsreich und machen Spaß.
  • Dein Gehirn lernt leicht, da Du ihm Übungen anbietest, die Informationen unterschiedlicher Sinnesorgane miteinander kombinieren.

Wenn Du gut beim Notenlesen sein willst, musst Du allerdings auch dranbleiben. Einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren ist – egal, was Du tust – das Durchhalten!

Machen wir uns nichts vor, am Anfang fällt es immer leicht, die Motivation ist da, die Lust auf Neues.

Du musst aber auch wissen, dass Phasen kommen können, bei denen Du keine große Lust mehr haben wirst … vielleicht willst Du sogar aufhören.

Daher hier die  8 wichtigsten Tipps für’s Üben

  1. Übe regelmäßig. Das bedeutet mindestens 2 x 15 min jeden Tag!

  2. Mache Dir einen Übungsplan. Trage dort immer ein, was und wann Du geübt hast. Das macht Dich stolz, wenn Du siehst, wie Du vorankommst. Du siehst dort auch, wann Du mal faul gewesen bist 😉

  3. Übe mit hoher Konzentration. Es geht nicht so sehr um die Quantität sondern um Qualität. Es kommt also nicht so sehr auf die Häufigkeit der Wiederholung an sondern auf die absolute Richtigkeit durch konzentriertes Üben!

  4. Übe langsam. Wenn Du Fehler machst, übe noch langsamer. Übe diese Stellen dann konzentrierter und intensiver.

  5. Wiederhole. Auch, wenn es langweilig sein kann – unser Gehirn benötigt Wiederholungen, damit Abläufe automatisiert werden. Denke an das Fahrrad oder Auto fahren.

  6. Hab Spaß an der Sache. Ja, freue Dich, dass Du an deinen Fähigkeiten arbeitest und das tust, weil Du Musik liebst!

  7. Belohne Dich für Dein Vorankommen und Deine Erfolge. Klopfe Dir öfter auf die Schulter. Lass Dir als Belohnung nach Abschluss einer Lektion etwas Schönes für Dich einfallen!
  8. Halte durch. Oft unterschätzt und doch so wichtig: Auch wenn es mal nicht weitergeht, alles sinnlos erscheint und Du aufgeben willst – mach weiter!

Um mit möglichst vielen Sinnen zu lernen, hilft Dir die übrigens die LSS-Methode (Lesen/Schreiben und Spieln/Singen).

Noten lesen erfolgt so mit dem visuellen Sinneskannal, das Noten schreiben ermöglicht zusätzlich motorische Lernerfahrungen und beim Spielen und Singen wird natürlich der auditive Sinneskanal besonders angesprochen.

Willst Du mehr über das Üben mit der LSS-Methode erfahren?

 

Zurück zur Startseite von Noten lesen lernen

 

Zum Noten-Wissen 1

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.